Hannover vor der Brust

Der RSC Osnabrück möchte am Wochenende wieder zurück in die Erfolgsspur kommen. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt in die neue Saison gegen Warendorf und Essen sollen beim Auswärtsspiel gegen die Reserve von Hannover United die ersten Punkte in dieser Spielzeit her. 

Hannover ist eine Mannschaft, die sich im Sommer auch verstärken konnte. Mit Eike Gößling ist ein erfahrener Center in ihren Reihen, der schon eine Menge Spiele in der 1. Bundesliga zu verbuchen hat. Auch Altmeister Heiko Müllers müssen die Osnabrücker auf dem Zettel haben. Müllers und noch einige andere im Team aus der niedersächsischen Landeshauptstadt haben schon für die erste Mannschaft in der 1. Bundesliga gespielt. Hannover hat bereits die ersten Punkte auf dem Konto. Das Team von Spielertrainerin Linde Dahle gewann am ersten Spieltag gegen Paderborn. Am vergangenen Wochenende musste sich United im Duell der Zweitvertretungen in Rhaden geschlagen geben. 

„Klar haben wir keinen optimalen Start in die Saison gehabt und es wäre schöner, wenn wir mit zwei Siegen gestartet wären. Doch der Spielplan und das aktuelle Bild täuscht etwa. Warendorf und Essen sind die beiden besten Mannschaften der Liga,“ erklärt Trainer Dennis Nohl. Es seinen Niederlagen gewesen, die zu verschmerzen seinen und die beiden Mannschaften ganz oben mitspielen werden und keine direkten Konkurrenten seinen, so Nohl weiter. 

Hannover ist in den beiden vergangenen Spielzeiten jeweils sportlich abgestiegen und nur in der Liga geblieben, da aus den Regionalligen keine Mannschaft aufsteigen wollte. Davon darf sich der RSC aber nicht blenden lassen. 

Anpfiff der Begegnung in Hannover ist am Sonntag um 13:00 Uhr.