Kracher zum Rückrundenstart

 Der RSC Osnabrück empfängt am Wochenende zum Start in das Jahr 2020 den Tabellenführer aus Essen. Das Team von Trainer Dennis Nohl geht als klarer Außenseiter in die Begegnung und kann ohne Druck aufspielen.

"Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren und können nur gewinnen," stellt der Coach klar. Essen sei das Team, dass die Tabellenführung verteidigen muss, so Nohl weiter. Es wird auch die erste Partie für Anna-Lena Hennig. Die U-25 Nationalspielerin wechselte im Winter aus Hannover nach Osnabrück. Weiterhin verzichten muss das Team aus der Friedensstadt auf Maurice Eschen, der wegen einer Verletzung den Rest der Saison ausfällt. "Ich bin natürlich unendlich traurig, dass ich der Mannschaft in der schwierigen Situation nicht helfen kann. Ich bin mir aber sich, dass alle noch mehr motiviert sein und alles geben werden. Es herrscht eine gute Stimmung in der Mannschaft," so der verletzte Flügelspieler.

Der RSC befindet sich in Abstiegsgefahr. Die Nohl-Truppe konnte in der Hinrunde nur einen Sieg gegen Schlusslicht Paderborn einfahren. "Die knappen Niederlagen gegen die zweiten Mannschaften aus Hannover und Hamburg geben mir Hoffnung, dass wir am Ende der Spielzeit in der Liga bleiben werden," ergänzt Nohl. Die Verpflichtung von Hennig sei nicht nur in Hinblick auf die angespannte Personalsituation hilfreich. Hennig sei auch spielerisch und taktisch eine Bereicherung für die Mannschaft.

Der Gegner aus Essen kommt mit viel Rückenwind nach Osnabrück. Die Gäste sind in dieser Spielzeit noch punktverlustfrei und werden alles daran setzen, dass dies auch so bleibt.

Die Gäste sind auf der Centerposition stark besetzt. Ziel der Gastgeber muss es sein, die eigene Zone zu verteidigen und Essen dazu zu zwingen Würfe von außen zu nehmen. Das Spiel beginnt am Samstag den 18.01.2020 um 15:30 Uhr in der Sporthalle am Goethering. Der Eintritt ist frei.