"Wir sind da"

Der RSC Osnabrück hat sein Auswärtsspiel in Hannover verloren. Das Team von Trainer Dennis Nohl unterlag nur knapp bei Hannover United mit 51:49. Verzichten musste der RSC auf Lasse Lübken, der mit einer U18 Auswahl ein Turnier in Belgien bestritt.

„Wir haben das Spiel zwar verloren. Die Partie hat aber gezeigt, dass wir da sind und unsere Chancen hatten die Begegnung für uns zu entscheiden,“ sagte Nohl nach dem Spiel. Es ging gut los für die Mannschaft aus der Friedensstadt. Nach vier Minuten lag der RSC mit einem Punkt in Führung und erspielte sich in der Offensive immer wieder gute Gelegenheiten. Zum Ende des ersten Viertels verloren die Osnabrücker allerdings den Faden und gingen mit einem Rückstand in die erste Pause (21:14).

Trainer Nohl versuchte Ruhe in die Offensivbemühungen seines Teams zu bekommen. Mit mehr Geduld im Angriff holte der RSC wieder auf und ging kurz vor der Pause sogar wieder in Führung. Doch bis zu Halbzeit verspielten die Gäste ihren Vorsprung (24:25). „Wir haben in diesem Viertel nur zwei Körbe das Gegners zugelassen. Das war ein echt starker Abschnitt von uns, der mich wirklich positiv stimmt,“ stellt Spieler Maurice Eschen klar.

Den Beginn des dritten Viertels verschliefen die Osnabrücker leider ein wenig. Die Aktionen in der Offensive wurden nicht mehr so konsequent zu Ende gespielt und auf der anderen Seiten erzielten die Hannoveraner über Fastbreaks, Würfe direkt unter dem Korb einfache Punkte und erspielten sich ein Polster von sieben Punkten vor dem letzten Abschnitt (40:33).

Doch der RSC gab nicht auf und kämpfte weiter für den ersten Sieg in dieser Saison. Die Osnabrücker spielten ihre Angriffe wieder ruhiger und kamen in bessere Wurfpositionen. 1:48 Minuten vor dem Ende eroberten sich die Gäste die Führung zurück und lagen mit einem Punkt in Front. Im Gegenzug trafen auch die Hausherren und diesmal blieb die Antwort des RSC aus. Hannover verwandelte noch einen Freiwurf und ging knapp als Sieger vom Feld (51:49).

„Es war ein Duell auf Augenhöhe und ich bin stolz auf mein Team, dass es sich zwei Mal ins Spiel zurück gekämpft hat,“ so Nohl abschließend. Weiter geht es für den RSC Osnabrück bereits am kommenden Wochenende. Am Samstag soll im zweiten Heimspiel der Saison gegen die BG Baskets Hamburg II der erste Sieg in dieser Spielzeit her. Anpfiff der Begegnung ist um 15:30 Uhr.